Jump to: navigation, search

Difference between revisions of "Wafuku (de)"

(Geschichte)
Line 18: Line 18:
  
 
under construction
 
under construction
 +
 +
== Refs==
 +
</references>
 +
 +
[[Category:Deutch]]

Revision as of 13:57, 24 May 2011

Kanji, Kana & Aussprache
Kimono junihitoe 01.jpg
Jūnihitoe: Höfische Frauenkleidung der Heian Ära
Romaji Wafuku
Kanji 和服
Kana わふく
Audio Bald verfügbar
(n) traditionelle japanische Kleidung


This article is also available in: English
This article is also available in: Español


Wafuku (和服, wörtlich "japanische Kleidung") ist der Oberbegriff sämtlicher Arten traditioneller, japanischer Kleidung, darunter auch Kimono. Da "Kimono" oder "Kirumono" übersetzt nur soviel wie "Sache zum Anziehen" bedeutet, wurde dieser Begriff in der Zeit der Meiji Ära eingeführt, um die Unterscheidung von westlicher und japanischer Kleidung möglich zu machen.

Die Entwicklung des Wafuku lässt sich bis in die sogenannte Jōmon Ära, die Vorgeschichte zurückverfolgen, deren Beginn auf etwa 14.000 v.Chr. datiert ist. Es ist wahrscheinlich, das bereits im vorrausgegangenen Paläolithikum ( auch Altsteinzeit: Beginn etwa nach 50.000 v.Chr, Ende mit der letzten Eiszeit; dies entspricht auch ungefähr dem Beginn der Jōmon Ära) bereits Menschen auf dem japanischen Archipel lebten. [1] In der Jōmon Ära jedoch, tauchen die ersten Zeichen einer Zivilisation mit stabilen Lebensverhältnissen auf.

Wafuku (meist Kimono und dazugehörige Kleidungsstücke) wird heutzutage immer noch regelmäßig in Japan getragen, sowohl von Leuten, die ein Interesse an traditoneller Kleidung pflegen, als auch von denjenigen, für welche Wafuku ein Teil der Arbeit, der Kunst oder der Religion ist.

Wafuku, Kimono und Gofuku

Der Begriff "Wafuku" entstand in der Meiji Ära, dafür gedacht japanische von westlicher Kleidung, Yōfuku (洋服), zu differenzieren. Davor wurde japanische Kleidung schlicht "Kimono" (着物) oder "Kirumono" (着る物) genannt, was einfach "Kleidung" bedeutet. Die Bezeichnung "Kimono" für jap. Kleidung blieb auch in der Meiji Ära bestehen, wurde von da an aber auch spezifisch für die langen, weitärmeligen Roben benutzt, die heutzutage als Kimono bekannt sind.

"Gofuku" (呉服) stammt aus der chinesischen Zeit der Drei Reiche (chin. 三國 / 三国, Sānguó, ca. 208–280 n. Chr.), in der Stoffe und Nähtechniken von China nach Japan gebracht wurden. Ursprünglich wurde seidene Kleigung als "Gofuku", baumwollende als "Futomono" (太物) bezeichnet und von verschiedenen Händlern geführt. Heute sind Läden die Kimono verkaufen auch als "Gofukuya" (呉服屋) bekannt.

Geschichte

under construction

Refs

</references>
  1. Japanese Palaeolithic Period, Charles T. Keally